Dornen am Wegrand ...

Die Autorin Diana Raffenberg stellte 2010 ihr neues Buch
„Dornen am Wegrand. Leben mit einem besonderen Kind“ im Rahmen einer Lesung bei der Lebenshilfe Wittmund e.V. vor.
Mit dem Blick für das Wesentliche schildert sie darin den Werdegang ihres Sohnes Pascal, der körper- und sehbehindert ist. Dem Publikum wurden einige Textpassagen aus dem Buch vorgelesen und anschließend fand eine rege Diskussion statt. Die Zuhörer reagierten durchweg positiv und stellten der Autorin viele Fragen über ihre Erfahrungen mit behinderten und nicht behinderten Menschen. Auch über die Wirkung von Tieren auf Behinderte wurde diskutiert. Da Diana Raffenberg eine engagierte Tierschützerin ist und selbst kranke, verletzte oder verlassene Tiere in ihrer
Ferienpension aufnimmt und pflegt, konnte sie dem Publikum auch hierbei Erlebtes vermitteln. Ebenso hätten die Reittherapie und die Frühförderung, die Pascal im Kindesalter an seinem früheren Wohnort Leverkusen erhalten habe, viel bei ihm bewirkt, so die Autorin in ihrem Buch. Beide Hilfen würden auch von der Lebenshilfe Wittmund angeboten, wie die Geschäftsstellen-Leiterin der Lebenshilfe, Margret Holzke, bekräftigte, die diese Veranstaltung in den Räumen des Lebenshilfe-Ladens „Bumerang“ organisierte. 
In ihrem Buch erwähnt Frau Raffenberg außerdem, dass im Landkreis Wittmund die Integration von Behinderten mehr als nur ein Wort sei. Den Umzug hierher, der im Jahre 2006 stattgefunden habe, hätte man viel früher in Betracht ziehen sollen.

Das erwähnte Buch ist direkt bei der
Autorin und im Lebenshilfe-Laden Bumerang zu erwerben. Ein Teil des Erlöses kommt dabei der Behindertenarbeit der Lebenshilfe zugute.

Links: Diana Raffenberg mit ihrem Sohn Pascal

Bücher: