Bisher erschienene Bücher:
 
Villa Wahnsinn
Nathalie Seewer
© 2014

Jung und wohlbehütet wagt die Autorin mit 18 Jahren erstmals den Sprung vom Elsass ins Ausland, ins idyllische Simmental in der Schweiz, wo sie ihren zukünftigen Ehemann kennen und lieben lernt.
Kurz entschlossen zieht sie zu ihm in die hochherrschaftliche Villa ihrer Schwiegereltern ...

 
Geschenkter Atem
Nathalie Seewer
© 2013

Nach den bewegenden Ereignissen in ihrem ersten Buch „Villa Wahnsinn“ erzählt uns die Autorin in ihrem zweiten Werk von einem weiteren schweren Schicksalsschlag. Kaum hat sie es geschafft, sich mit ihren beiden Kindern ein neues Leben aufzubauen, wird sie von quälender Atemnot heimgesucht und erkrankt lebensgefährlich ...

 
Dein Lachen fehlt mir ...
Daniela Kolb
© 2012

Nach ihrem ersten Buch
„So lachen Engel“ sind sie nun wieder da, die beiden kleinen Engel, Céline und Nicola, zwei mehrfach schwerstbehinderte Kinder, die trotz ihrer schweren Krankheit ihr Lachen nie verloren haben. Wie nah Freud und Leid hier beieinander liegen, erlebt der Leser bei dieser Lektüre hautnah mit ...

 
Nierentisch, Lloyd und Gummibaum

Uli Borsch
© 2012


Der Autor Uli Borsch nimmt uns in seinem Buch „Nierentisch, Lloyd und Gummibaum“ auf eine unterhaltsame Zeitreise in die 50er- und 60er-Jahre der aufstrebenden Bundesrepublik mit. Anschaulich und lebendig schildert er uns seine Erlebnisse als heranwachsender Junge in der Kleinstadt Seesen, am Westrand des Harzes. ...


 
Aufwachen
Till Batzdorf
© 2010

Angesichts verunsicherter Eltern, alleingelassener Lehrer und einer insgesamt ratlosen Gesellschaft ist das immer brisanter werdende Problem einer orientierungslosen und zunehmend verwahrlosten Jugend heute eines der wichtigsten Diskussionsthemen überhaupt.
Sind unsere Jugendlichen die Saboteure des Solidarpakts?
Welche Halteseile sind gerissen? ...

 
Der Fluch der schwarzen Natter
Teil 2: Hoffen auf Gerechtigkeit
Roland Sommer Salner
© 2010


Zwanzig Jahre nach ihrer geglückten Flucht aus Nazi-Deutschland führt Evas Tochter, Hanna Weissmann, in Emmenbrücke ein gutbürgerliches Leben.
Eines Tages erhält sie einen Telefonanruf, der sie schlagartig in ihre traumatische Vergangenheit zurückwirft. Am anderen Ende spielt jemand Klavier und weckt schmerzhafte Erinnerungen an ihre geliebte, im Krieg verschollene Mutter Eva. …

Unsere Autoren: